Häufig gestellte Fragen

Falls Sie sonst Fragen oder Anmerkungen haben, zögern Sie bitte nicht uns direkt zu kontaktieren.

Allgemeine Themen und Abwicklung

Ja. Alle zu finanzierenden Rechnungen müssen vom Abnehmer bestätigt und auf die CRX-Plattform hochgeladen werden. CRX bietet ein ERP-Add-on, das den Upload, die Verarbeitung und die Statuskommunikation von Rechnungen mit dem Abnehmereigenen ERP-System vollautomatisiert.
Nein. Der P2P-Prozess des Abnehmers ist davon überhaupt nicht betroffen.
CRX unterstützt alle handelsfähigen Währungen.
Ja. Alle Lösungen können einzeln oder parallel verwendet werden. Das Ändern von CRX-Lösungen oder Hinzufügen zu bestehenden Setups hat keine weiteren technischen Auswirkungen und erfordert keine zusätzlichen Implementierungen.
Ja, ein Wechsel ist jederzeit möglich. Neben dem Wechsel zwischen den Lösungen können die Module auch parallel verwendet werden. Der Wechsel zwischen den Modulen oder die parallele Verwendung hat keinen Einfluss auf technische Fragen und bedarf keiner zusätzlichen Implementierung.
Ja, der Abnehmer hat die volle Kontrolle über die an seinem SCF-Programm teilnehmenden Parteien.
Nein. Viele Investoren fordern keine externe Bewertung. Stattdessen kann der Abnehmer zertifizierte Bilanzen der letzten 3 Jahre zusammen mit einem Geschäftsausblick vorlegen.
Auf die webbasierte CRX-Plattform kann über jeden Standard-Internetbrowser zugegriffen werden. Für höhere Transaktionsvolumina wird dringend empfohlen, das CRX-ERP-Add-on zu verwenden, welches alle für den Abnehmer relevanten Prozesse vollständig automatisiert.

Technische Integration

Auf der Abnehmerseite besteht keine Notwendigkeit für Entwicklungsarbeit. Die IT-Abteilung des Abnehmers muss nur die Transportdatei des SAP-Add-ons installieren und die http-Verbindungen einrichten. Das SAP-FI-Backoffice-Team des Kunden führt die Parametrisierung des CRX-Add-ons durch. Alle Objekte des CRX-Add-ons werden in einen individuellen SAP-Namensraum eingerichtet. Es besteht somit keine Auswirkung auf die bestehende Funktionalität und die Integration des CRX-Add-ons ist unabhängig von der SAP-Release-Planung des Abnehmers.
Die CRX stellt ein SAP Add-on zur Verfügung, das für die Übersendung und den Empfang von Rechnungsdaten und Statusinformationen an das bzw. vom CRX-Portal verantwortlich ist. Das CRX-Add-on sendet XML-Daten via ERP-ICM an das CRX-Portal und empfängt diese von dort. Master- und Transaktionsdaten werden in einem eigenen Namensraum gespeichert. Die Kommunikation mit dem ERP-FI-Modul findet ausschließlich über BAPIs (zertifizierte ERP-Funktionsmodule für den Datenaustausch) statt.

Kosten und rechtliche Themen

Eine Standardimplementierung des ERP-Add-ons ist für nahezu alle Unternehmen möglich. Gegebenenfalls sind vom Abnehmer nur die Lizenzgebühren für das Add-on zu tragen. Wenn der Abnehmer externe Berater wie Wirtschaftsprüfer oder Anwälte beauftragt, können zusätzliche Kosten entstehen.
Die für den Abnehmer wichtigste Vereinbarung ist das Invoice Processing Service Agreement („IPSA“). Der Abnehmer ernennt die CRX als Servicer für die vom Abnehmer hochgeladenen und bestätigten Rechnungen, zur Aktualisierung der Einträge im ERP-System des Abnehmers, zur Generierung von Zahlungen an die neuen Kreditoren, zur Übermittlung von Nachrichten an den Abnehmer und zur Überprüfung von Zahlungen des Abnehmers. Die Portalzugangsvereinbarung („PAA“) regelt den Zugang und legt die Nutzungsbedingungen für den Abnehmer im CRX-Portal und ERP-Add-ons fest. Sie umfasst die Nutzerberechtigungen, die Hauptfunktionen und das technische Konzept für den Abnehmer.
Ja. Das ist problemlos möglich, solange diese Abnehmerunternehmen eine Sicherheit von ihrer Muttergesellschaft erhalten. Wenn keine Sicherheit oder ähnliches gewährt wird, können die Abnehmerunternehmen individuelle Schuldtitelprogramme starten. Alternativ kann in den Geschäftsbedingungen für den Schuldtitel ausdrücklich aufgeführt werden, dass keine Bürgschaft angeboten wurde. Im letzteren Fall sollten die Indikatoren für die potentielle Preissetzung durch Sondierungen mit den Investoren ermittelt werden.

Allgemeine Themen und Abwicklung

Es gibt für einen Lieferanten zwei Möglichkeiten an einem CRX-SCF-Programm teilzunehmen. Zum einen kann ein Lieferant von einem Abnehmer zur Teilnahme an seinem SCF-Programm eingeladen werden. In diesem Fall erhält der Lieferant eine Einladung mit allen für die Teilnahme notwendigen Informationen. Zum anderen kann sich ein Lieferant selber registrieren und auf dem CRX-SCF-Portal die Teilnahme an bestimmten Programmen anfragen.
Der eingeladene Lieferant kann mit Hilfe eines Standard-Internetbrowsers weltweit auf die CRX-Plattform zugreifen. Für höhere Transaktionsvolumina wird dringend empfohlen, das CRX-ERP-Add-on zu verwenden, das für den Lieferanten alle relevanten Prozesse vollständig automatisiert. Wenn ein Lieferant noch nicht von einem Abnehmer zur Teilnahme eingeladen wurden, wenden Sie sich bitte an: sales@crxmarkets.com oder registrieren Sie sich auf dem CRX-SCF-Anmeldeportal.
Nein. Der Rechnungsbearbeitungsprozess des Lieferanten bleibt komplett unberührt.
Der Abnehmer lädt die Rechnungen auf die CRX-Plattform hoch.
Nach dem Upload und der Bestätigung der Rechnungen durch den Abnehmer hat der Lieferant zwei Möglichkeiten, die Finanzierung zu beantragen:
  • Die erste Option ist, Rechnungen automatisch unter individuell festgelegten Parametern für die Finanzierung freizugeben
  • Die zweite Option ist, Rechnungen manuell für die Finanzierung freizugeben
Ein Lieferant hat auf der CRX-Plattform immer die Kontrolle über seine Rechnungen, unabhängig davon, welche Freigabeoption er für seine Rechnungen wählt. Während jedoch die erste Option dem Lieferanten gestattet, den Prozess zu automatisieren, während er unter der zweiten Option Rechnungen manuell auf der CRX-Plattform freigeben muss.
Nein. Ein Lieferant hat immer die Flexibilität, individuell zu entscheiden, ob er eine Finanzierung beantragen möchte oder nicht.
Die Auswirkungen auf die Buchhaltung sind positiv. Zum einen wird der geplante Cashflow auf den Tag genau bestimmbar. Zum anderen wird die Inkassoabteilung eine Verringerung verspäteter Zahlungen von Schuldnern feststellen. Drittens profitieren Lieferanten, die das ERP-Add-on verwenden, vom automatisierten Prozess, der vorzeitige Zahlungen mit Rechnungen zusammenführt sowie von automatischen Buchungen, die den Verkauf von Forderungen reflektieren.

Technische Integration

Auf das CRX-Portal kann über einen Internetbrowser zugegriffen werden. Es besteht keine Notwendigkeit für zusätzliche Software. Für höhere Transaktionsvolumina wird dringend empfohlen, das CRX-ERP-Add-on, mit dem alle relevanten Prozesse für den Lieferanten vollständig automatisiert werden, zu verwenden.
Das CRX-Portal kann sofort nach der Ausführung der Verträge und falls erforderlich, des KYC-Prozesses genutzt werden.
Lieferanten mit vielen Rechnungen, die die Abstimmung ihrer Forderungen und die Barzahlungen aus vorzeitigen Zahlungen automatisieren möchten, können ein ERP-Add-on nutzen, das mit nahezu keinerlei Aufwand seitens Ihrer IT-Abteilung integriert werden kann. Falls kein ERP-Add-On benötigt wird, ist keine technische Integration erforderlich und der Lieferant benötigt lediglich einen funktionierenden Internetbrowser.

Kosten und rechtliche Themen

Der Zugang zum CRX-Programm und CRX-Portal sowie deren Nutzung sind gebührenfrei. Die Lieferanten müssen nur transaktionsbezogene Finanzierungskosten tragen (falls ein Lieferant die frühzeitige Zahlung einer Rechnung verlangt).
Die Kalkulation der Finanzierungskosten ist wie folgt: { Diskont = Nominaler Rechnungsbetrag * (Referenzzinsatz + annualisierter Spread) * (Fälligkeit/360) Bitte beachten: Rechnungen in GBP werden mit act/365 berechnet.
In der Regel ist ein SCF-Programm immer so strukturiert, dass für alle angeforderten Rechnungen genügend Liquidität zur Verfügung gestellt wird.
Die Lieferanten führen eine Forderungskaufvereinbarung (“ToRP”) aus, die den Rahmen und Prozess für den Verkauf und Abtretung der Forderung des Lieferanten an eine teilnehmende Bank oder Investoren festlegt , unabhängig von der Anzahl der Banken und Investoren, die Forderungen im Rahmen des Programms kaufen. Darüber hinaus wird eine Zugangsvereinbarung zum Portal („PAA“) geschlossen. Das PAA regelt den Zugang und legt die Nutzungsbedingungen des CRX-Portals für den Lieferanten fest. Sie umfasst die Berechtigungen der Benutzer, die Hauptfunktionen und das technische Konzept für den Lieferanten. Für die Dynamische Diskontierungslösung muss nur ein PAA abgeschloßen werden.

Allgemeine Themen und Abwicklung

Um an einer Auktion teilnehmen zu können, müssen die jeweiligen Banken und Investoren die entsprechenden Verträge ausführen und vom Abnehmer genehmigt werden, um Forderungen oder Schuldtitel zu kaufen. Nur registrierte Investoren, die zuvor von CRX akkreditiert und freigegeben wurden, können an abnehmerspezifischen Auktionen teilnehmen.
Banken und Investoren werden spätestens einen Arbeitstag (TARGET 2 Kalender) vor der nächsten Auktion über alle relevanten Informationen per E-Mail informiert. Darüber hinaus werden alle bevorstehenden Auktionen im CRX-Portal angezeigt.
Wenn das Gebot einer Bank oder ein Investor erfolgreich ausgeführt wird, folgt das Clearing und die Abwicklung der emittierten Note über das bewährte Standard-Wertpapierabwicklungsverfahren.
Die ausgegebenen Schuldtitel werden nicht separat gerated. Das Risiko eines Schuldtitels beruht auf der kurzfristigen Kreditwürdigkeit des Abnehmers als juristische Person.
Im unwahrscheinlichen Fall, dass ein Abnehmer insolvent wird, bevor ein Schuldtitel mit kurzer Laufzeit fällig wird, wird ein von CRX Markets genehmigter Insolvenzverwalter ernannt, der im Auftrag des SPVs für die Rückforderung der verlorenen Außenstände aus der Insolvenzverwaltung verantwortlich ist. Alternativ haben Banken und Anleger die Möglichkeit, ihre Forderung aus dem Schuldtitel gegen eine unmittelbare Forderung gegen den Abnehmer zu tauschen.

Technische Integration

Das CRX-Portal ist über einen Web-Browser zugänglich. Nach Ausführung der jeweiligen Verträge, können Banken und Investoren an allen individuell genehmigten Programmen teilnehmen und Forderungen oder Anleihen kaufen.
Dies hängt von dem Produktabnahmeprozess der einzelnen Bank oder Investor ab. CRX kann mit zusätzlicher Dokumentation bei diesem Vorhaben unterstützen.

Rechtliche Themen

  • Multi-Bank-Lösung Die Multi-Bank-Programmdokumentation ist so strukturiert, dass die Ausführung bilateraler Vereträge zwischen den Lieferanten und den Banken vermieden wird. Im Wesentlichen führt eine Bank nur einen Kernvertrag, unabhängig von der Anzahl der Lieferanten, die Forderungen im Rahmen des Programms verkaufen, aus. In einem Multi-Bank-Programm regelt das Portalzugangsvertrag (“PAA”) nicht nur den Zugang und legt Bedingungen für die Nutzung des CRX-Portals durch die Bank fest, sondern integriert auch die Bedingungen des Forderungskaufs (“ToRP”), die den Rahmen und den Prozess für den Verkauf und die Übertragung der Forderungen eines Lieferanten an die Bank festlegen. Darin enthalten sind die üblichen Garantien, Zusicherungen und Verpflichtungen eines Lieferanten zum Forderungsverkauf. Darüber hinaus wird ein Transaktionsdienstleistungsvertrag („TSA“) ausgeführt. Der TSA beschreibt und setzt die Bedingungen für die Dienstleistungen, die CRX gegenüber der Bank erbringt, fest, welche den gesamten Prozess des Kaufs von Forderungen, die damit verbundenen Zahlungen, Informationen und die Berichterstattung umfassen.
  • Multi-Investor Lösung Um Zugang zum Multi-Investor-Modell zu erhalten, müssen Banken und Investoren eine Zugangsvereinbarung („PAA“) zum Investorenportal mit CRX abschließen, die den Zugang zum CRX-Portal sowie den Kauf der ausgegebenen Schuldtitel regelt. In diesem PAA gibt es ein zusätzliches Regelbuch, das den gesamten Auktionsprozess und die damit verbundenen Regeln und Verpflichtungen erläutern. Darüber hinaus erhalten alle Banken und Investoren, die an einem Multi-Investor-Programm teilnehmen, ein Private Placement Memorandum (“PPM”), welches pro Programm die Programmstruktur, alle beteiligten Parteien sowie potenzielle Risiken des Schuldtitels zusammenfasst.
Kontaktieren Sie CRX Markets
Um CRX Markets direkt zu kontaktieren, senden Sie bitte Ihre Nachricht über folgendes Formular

Ihre Nachricht wurde gesendet!

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus

Schicken Sie uns eine Nachricht

Felder mit Stern * sind Pflichtfelder